#147: Düsseldorf – Geschmacksechte Champignons (Okinii)

Im Okinii wird jetzt gegessen, was der Koch hergibt. Für Jorge nicht immer auf Anhieb zu erkennen, was da so in den Schälchen von den Pikinesen gereicht wird. Hauptsache es schmeckt, sagt man. Und das tut es zum Teil. Paco isst begeistert. Aber der ist ja auch nicht so wählerisch, wie man weiß. Und sieht.

#146: Düsseldorf – Oll you can Eat mit 5 Euro Stafe (Okinii)

  1. Im Okinii lassen sich Paco und Jorge von einer kleinen Japanello-braut, einer PiriPiri, einen Tisch für 2 Personen zuweisen. Dann gibt es eine ausführliche Unterweisung in die örtliche Sushi-Satzung. Jorge und Paco entscheiden sich für das ganz große “all you can eat” Menü, welches alles beinhaltet, bis auf die Sachen, die man extra bezahlen muss. Vorsichtig, um bloß keine Strafe zu riskieren, werden dann verschiedene Kleinigkeiten japanellischer Küchenkunst vertilgt. Ob es mundet hört ihr in einer Woche

#145: Düsseldorf – Japanellos und Kleingartengewichs (Spazierbier)

Wir sind auf dem Weg nach Düsseldorf. Mit der Bahn. Eigentlich ist mit dem Titel der Folge bereits alles gesagt. Beschreibung überflüssig. Der Zug fährt durch verschiedene Schrebergärten und anschließend wollen Paco uns Jorge bei den Japanellos essen. Fetrtich. Okay, blödes Gequatsche inbegriffen. Trinken wir Bier oder Kaffee (blöde Frage von Paco) und noch weiteres Gelutsche. Aber noch überraschend klar in der Aussprache, was Pacos Frage nach dem Getränk noch absurder erscheinen lässt. Prost

#144: Oberhausen – Jemööös und Dialekt ausstellen (Spazierbier)

Immer noch in der Bahn Richtung Düsseldorf fahrend unterhalten sich Jorge und Paco. Bis jetzt kein Wunder. Das Gespräch vermittelt den Eindruck tiefsinnig zu sein, denn es geht es um die wahre Berufung unserer beiden Bier-Sommeliers. Schon eher ein Wunder. Als sich dann schließlich alles als Bluff vom Schrottplatz rausstellt, wundert sich wahrscheinlich keiner mehr.